Selbstverantwortung und Selbstbestimmung

Selbstbestimmung  ist ein grosse und wichtges Wort. Ueber sich selbst verfügen können. Wenn jemand neben dir etwas macht oder unternimmt, würde man vielleicht am liebsten sagen, mach das bitte nicht. Die Pilgerreise von Agnes kann toll oder Stumpfsinn sein.

Und was ich immer hier schreibe: Die Selbstverantwortung liegt bei Anges und ich habe ihren Entschluss, nach Jerusalem zu pilgern, akzeptiert. Schliesslich kennt sie sich am besten.

Es ist halt auch eine Chance, Neues zu entdecken, vor allem Innnerlich. Und wird vielleicht auch mal mit der Entscheidung zu kämpfen sein, umkehren oder weitergehen.

Bei den Berglern werden jene hoch geachtet, die im richtigen Moment umkehren. Selbstverantwortung heisst auch, dass ich davon ausgehe, dass ich selbst, oder jemand anders im jeweiligen Moment richtig entscheidet.

Selbstbestimmung ist auch eine Errungenschaft geschichtlicher Art in Hinblick auf das Gebiet, wo ich lebe. Und ein Stück weit muss ja jeder Mensch für sich selbst diese Selbstverantwortung erringen und beibehalten. Ich lese gespannt weiter, was uns Agnes auf ihren Pilgerabenteuern erzählt.

Und: Schade, dass unsere Musikwoche deshalb nicht stattfinden kann

weiterlesen ...

Agnes Rickenbacher

Eindrücklich, wie Agnes Rickenbacher auf Facebook ihre Pilgerreise nach Jerusalem erzählt.

Ein Mischung aus Karl May, Robin Hood und Anselm Grün.

Es ist sicher eine sehr anstrengende Sache, trotzdem blitzt Humor durch und gerade die Photos fangen

Details ein. Achtsames. Feines.

In der Flut der heutigen Medienmeldungen auch etwas sehr Einfaches und Karges, das darauf hinweist, dass es eben diese Sachen sind, die bewegen, berühren und sozusagen das Salz der Suppe sind.

Und die wichtigen Gedanken und Momente sind dann, wenn gerade niemand schaut.

 

 

 

weiterlesen ...

Compi

Wenn beim Compi etwas nicht mehr geht, geht gar nichts mehr...Nach einigen Stunden Arbeit liess sich die Sache wieder reparieren.

Jetzt funktioniert wieder alles!

weiterlesen ...

Mittwoch, 28. Mai 2014

Die Serie 5 Fragen an....wird weiter geführt.

Ein Mail mit Fragen ist an die Oesch's unterwegs. Noch nie bekamen sie den gebührenden Auftritt auf der Musikpost.ch. Höchste Zeit also.

Mehr demnächst...

weiterlesen ...

Schlager und Volksmusik

27. 5 2014

Was bei der Musikpost.ch einfach so selbstverständlich miteinander genannt wird, nämlich Schlager und Volksmusik, erlebe ich weiter auseinander als auf Anhieb gedacht.

Die Volksmusik ist eigentlich gut organisiert in der Schweiz. Ganz anders beim Schlager. Dort bestimmen die Erfolgreichen.

Doch stark ist die Musikbranche nur gemeinsam. Wer mehr Bildschirmpräsenz will, muss sich zusammen tun.

weiterlesen ...

Die leise, gut gemeinte Fusion

Das einstige Buureradio schreckte die Schweizer Medienlandschaft aus dem Schlummerschlaf. Keine Zeitung, die nicht über dieses Projekt schrieb oder diskutierte.

Dann wurde es leiser um das Internetradio, bis es zu einer Konserve wurde. Schliesslich sprang die Migros ein und förderte es als Radio Tell weiter.

Kürzlich hat Radio Tell mit Radio Heimatklang fusioniert, das wurde eigentlich kaum mehr wahrgenommen.

Natürlich braucht die Schweizer Musik Plattformen und Präsentationsmöglichkeiten. Das ist unbestritten.

Aber vor allem solche, die dort einsetzen, wo das buureradio gestartet ist: Voller Tatendrang, Pioneergeist und halt dem nötigen TRARA.

Alles andere schnurrt vor sich hin-so gut es gedacht, gemeint und so ist- bis niemand merkt, dass es eingeschlafen ist...

 

weiterlesen ...

Erster Blog

Hey
Heute Compi-Schulung mit dem Macher der Musikpost, Fabian Gisler.
Er und sein Bruder Michael haben tolle Arbeit geleistet, herzlichen Dank!

 

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren