……. zwingt Grau raus und macht das Leben bunt!

"‚Wir leben bunt‘ 
 
Claus Marcus in Personalunion. Diesmal als Künstler, Songschreiber, Sänger der Themen aufgreift,  die nicht dem Mainstream huldigen und sich daher sehr sympathisch vom üblichen Pop-Schlager abheben. ‚Wir leben bunt‘ ist eine Liebesklärung ans Leben, an die Menschen in all ihrer Unterschiedlichkeit.

Mit diesem Lied deklarieren sich Claus Marcus und sein Kollege Wolfgang Grabmair eindeutig gegen Ausgrenzung und Fremdenhass. 

Sie sehen die Buntheit ihres Tuns vielmehr als Chance. ‚Wir leben bunt‘ ist ein erfrischender Ohrwurm, ein Pop-Schlager mit Kinderchor, tollem Video, Benefizanteil für die Kinderkrebshilfe und überhaupt mit allem was dazugehört,  was Text und Musik bildlich unterstützt und die bunte Botschaft rüberbringt.

www.clausmarcus.at

weiterlesen ...

Lisa Stoll im KKL Luzern!

Wenn Lisa mit dem Alphorn ruft, dann kommen ihre Freunde gerne! Ihre ersten blasmusikalischen Schritte machte sie mit dem Cornet, weshalb sie gerne mit brillanten Blechbläsern wie Generell 5 auf der Bühne steht. In der Volksmusik ist sie zwar zuhause, mit ihrer Offenheit für andere Stilrichtungen sucht sie jedoch immer wieder neue Herausforderungen. Carlo Brunner fördert Lisa seit sie zwölf ist. Seine Kompositionen lassen Lisa’s Talente erstrahlen, er begleitet sie mit seiner Kapelle, produziert ihre CDs und öffnet ihr Türen. Von der lieblichen und einzigartigen Musik der Geschwister Küng ist Lisa seit ihrer ersten Begegnung fasziniert: Die sanfte Appenzeller Streichmusik und der weiche Alphornklang werden zum zartschmelzenden Hörgenuss. Bei festlichen Orgelkonzerten macht Lisa‘s Musikerherz Freudensprünge. Der Organist Felix Gubser begleitet sie in Tänzen und Balladen, aber auch mit Swing und Blues. Dieser Musikanten-Treff ist ein buntes volksmusikalisches Feuerwerk rund um Lisa Stoll und ihr einzigartiges Alphornspiel!

Homepage
https://www.obrassoconcerts.ch/veranstaltungen/programm/perlen-der-volksmusik
weiterlesen ...

Glüxkinder sind auf dem Popmusikmarkt zurück

Die GlüXkinder melden sich mit " Ich bin so wie ich bin" fulminant auf dem deutschsprachigen Popmusikmarkt zurück. Gleichzeitig ist der Titel die erste Auskopplung ihrer im März erscheinenden EP " Wir sind so", mit der sie gekonnt spielerisch ein deutliches Zeichen gegen Ausgrenzung, Homophobie und  Fremdenfeindlichkeit setzen. Klare Kante zeigen, den Finger in die Wunde legend, sprechen sie sich dafür aus, sein Leben zu Leben, sich selbst zu lieben ,sich und der Welt da draußen zu zeigen, wer man wirklich ist, egal woher man kommt. Bewusst greifen die GlüXkinder ein Thema auf, welches nicht nur das Duo seit langem beschäftigt, sondern auch in der Gesellschaft teilweise heiß diskutiert wird. Akzeptanz des Gegenübers, Toleranz zeigen, nicht nur eine Wahrheit akzeptieren oder mit dem Strom schwimmen, nur weil es so am einfachsten ist. 

 

Entstanden ist ein herzerfrischender Up-Tempo Song, der musikalisch internationale Vergleiche, sofern man diese denn stellen möchte, nicht zu scheuen braucht. Nachdem die GlüXkinder einen Ausflug in die Production Music machten und mit ihrem Titel "Schwerelos" (ARD) ihren neuen, gereiften Sound präsentierten, nennen sie ihre ausgeklügelten Kreationen nun "Erwachsenen Pop". Produzent Peter Jordan, der zum Beispiel auch mit Chima, Namika, Tim Bendzko oder Yvonne Catterfeld zusammenarbeitet, kreierte dieses Meisterwerk in enger Zusammenarbeit mit Masha Ray und dem Osnabrücker Duo, die sich zum schreiben der neuen Titel immer mal wieder Verstärkung  ins Haus holen, um weitere Einflüsse zu gewinnen. 

weiterlesen ...

Volles Haus beim Ländlerkapellentreffen

Jeweils am zweiten Samstag eines neuen Jahres findet in Graubünden das Ländlerkapellentreffen statt und dies bereits zum 56. Mal! Einer, der am häufigsten daran teilgenommen hat, ist Arno Jehli von der Kapelle Oberalp.

Damit er im Marsöl dazumal auftreten durfte, musste er noch vorspielen und sein Können beweisen.

oberalp

"Seitdem bin ich jedes Mal dabei;" erzählt der bald 70 jährige Kapellmeister. Nicht mehr dabei war dieses Jahr Beat Tschümperlin, der bei SRF pensioniert wurde. Doch mit Sämi Studer wurde ein perfekter Nachfolger gefunden. Auch er moderierte mit grosser Ruhe und Professionalität und entlockte den Musikern Geschichten, Witze und Anektoten.

2 lkp

Ueber 1000 Zuschauer genossen in Landquart die vielfältigen Darbietungen. Es war eben "full house", um es mit einem Titel der Bergüner Ländlerfründa zu sagen.

Bergüner LändlerfründaEin Programm mit viel Abwechslung und wunderbaren Formationen! Auch ganz junge MusikerInnen waren in Landquart vertreten! So etwa die Davoser Akkordeonfäger.

 Davoser Akkordeonfäger

Sie waren wahrscheinlich am meisten nervös, vermochten doch mit ihren erfrischenden Titeln das Publikum zu überzeugen.

Ganz so jung waren die Just Buaba nicht. Aber Josias Just mit seinen Brüdern wissen, dass man aus Sicht der Eltern eben immer die "Buaba" bleibt, wenn man inzwischen auch pensioniert ist.

Just Buaba

Schwung und Stimmung brachte auch das Echo vom Kontrabass-Shop mit.

Echo vom Kontrasbass Shop

Ihr Name gibt immer wieder zu reden, ist darin gleich die eigene Firma verpackt. Eine gute Idee, denn diese Branche hat es verdient, ein wenig Aufmerksamkeit zu erhaschen...

Erstaunlich fit auf ihren Instrumenten auch die Geschwister Sutter, Gewinner des Viva Nachwuchspreises. Beim Musizieren lernen sie sich immer besser kennen, was nicht nur positiv sei, verrieten sie dem Moderartor.

Geschwister Sutter

Lässigen Schwyzerörgelisound bietet das Schwyzerörgeliquartett Urwurzu.

Schwyzerögerliquartett Urwurzu

Zwar können sie mit Noten nicht allzu viel anfangen, spielen aber nach alter Weise und dabei steht die Wirkung der Stücke ganz im Fordergrund.

Auf der gleichen Bühne, auf der die ganz wichtigen Leute am WEF stehen, haben die Davoser Ländlerfünda auch schon gespielt.

Davoser LändlerfründaDoch sie zeigten wenig Begeisterung, dort für Trump aufzuspielen. Die Frage des Moderators sorgte für einige Lacher im Publikum.

Handorgelduo Franz Schmidig Fredy Reichmuth

Hochqualifzierte Akkordeonmusik präsentierte das Handorgelduo Franz Schmidig-Fredy Reichmuth. Mit einer faszinierenden Treffsicherheit ihrer Hände, die magisch über die Tastatur glitten beeindruckten sie das Publikum.

Reglmässig in Landquart dabei: DieSchwyzerörgelifründa Felsberg. Die vielen Musikanten bieten ein impsoantes Tonvolumen, das auch Martin Tanner, der musikalische Leiter, immer wieder fasziniert.

 Schwyzerörgeli fründa Felsberg

Ganz feine Töne brachte die Jodlergruppe Hirschber aus Appenzell mit. Ihre Darbietungen gaben dem Programm eine passende Abwechslung und sorgten für einen weiteren Höhepunkt.

Jodlergruppe Hirschberg

 D'Hüscherer hatten Premiere beim Ländlerkapellentreffen. Ihr Name kommt aus dem Walserdialekt, das statt Häuser "Hüscher" sagt.

hüscherer

 

Arflina

 Die Kappele Arflina feiert dieses Jahr ihren 50. Geburtstag. 

Kapelle Echo vom gätterli

Die Kapelle Echo vom Gätterli aus dem Kanton Schwyz ist bekannt dafür, dass sie auch "alte" Komposotionen im Repertoire pflegt.

Seit 56 Jahren wird das Ländlertreffem durchgeführt und seit Beginn wurde aus auf SRF übertragen und ist somit auch für das Radio die älteste Aussensendung.

Die Aufnahmen vom Ländlerkapellentreffen können auf srf.ch angehört werden! https://www.srf.ch/play/radio/so-toents/audio/buendner-laendlerkapellentreffen-2020-in-landquart-teil-12?id=5de2543e-d541-41f8-95aa-3bdbd08b620f 

Viel Photomaterial bietet auch die Partnerseite  www.charlys-foto.ch 

 

weiterlesen ...

HECHT: Neues Live Album «Live im Hallenstadion»

Einen ganz bestimmten Abend des vergangenen Jahres wird die Band mit Sicherheit niemals mehr vergessen: Im ausverkauften Hallenstadion spielten Hecht am 26.10.2019 die Show ihres Lebens und meisselten ihren Ruf als aktuell angesagteste Schweizer Live Band in die Herzen des Publikums.

Die Lieblingsmomente der Show verpackten Hecht nun in ein Live Album mit 10 Songs und sagen mit  «Live im Hallenstadion» noch einmal Danke an alle Fans, die ihren Weg bis ins Hallenstadion begleitet haben.

Mit dieser Euphorie starten Hecht ins Jahr 2020 und nutzen die Energie um an neuem Material zu arbeiten.
weiterlesen ...

Stixi und Sonja präsentieren "Leben mit dir"

Mit «Leben mit dir» präsentieren Stixi & Sonja ihre neue Single. «Leben mir dir» passt perfekt zum Schweizer Ehepaar, sind sie doch bereits seit 24 Jahren verheiratet sowie 30 Jahre zusammen auf der Bühne. Der neue Titel überzeugt in Form eines modernen Schlagers und animiert zum Mitsingen.

Mit den Singles «Vero Amore» und «Mamma Maria» eroberte das Musikpaar die Menschen im Sturm. Beide Titel platzierten sich zudem über mehrere Monate in den Radio Airplay Charts und erreichten in Deutschland sogar Platz 1. Der aktuelle Titel «Leben mit dir» wurde einmal mehr von Sonja komponiert und auch getextet.

Stixi & Sonja sind in der Schlagerbranche nicht mehr wegzudenken. Ihre Erfolge sind beachtlich: Unzählige Fernseh- und Bühnenauftritte unter anderem in der Schweiz, Österreich, Deutschland, Kanada, Holland und in Spanien; eine eigene Radiosendung beim Schweizer Sender Eviva (Volkstümliche Schlagerparade) und Gold-Auszeichnungen prägen die Karriereleiter des sympathischen Duos.

weiterlesen ...

Neue, vielversprechende CD von Daniela Alfinito

Die Karriereschritte von Daniela Alfinito lassen sich sehen!

Vor zehn Jahren war das erste Mal mit einer eigenen CD als Sängerin unterwegs. Und hat sich ihren Erfolg seitdem live erspielt, mit Auftritten an den Wochenenden eine solide Fanbase aufgebaut. Als ihre Album-CD "Du warst jede Träne wert" im Januar 2019 von 0 auf Platz 1 der Offiziellen Deutschen Album Charts schoss, strahlte ihr Stern sogar noch vor den Kultstars wie Herbert Grönemeyer und Udo Linedenberg.

Für viele, auch für Daniela selber , war der kometenhafte Aufstieg zunächst unfassbar-unfassbar schön! Kein Jahr ging ins Land und sie legt bereits ihr neues Album nach. Das neue Album pulsiert wie der Beat des Lebens, den Daniela im Frühling und Sommer mit einer Intensität gespürt und aufgesogen hat, den man erst mal aushalten und verarbeiten muss.

Künstlerpage: www.daniela-alfinito.de  

 

weiterlesen ...

Marianne Cathomen werkelt an neuer CD

Sie kann es nicht lassen, sie soll es nicht lassen! Marianne Cathomen kam dieses Jahr für ihr Bühnenjubiläum in die Schweiz (Musikpost.ch berichtete).

Jetzt ist sie im Künstlerstamm von Jürg Thomet aufgenommen; hier kann man Marianne Cathomen buchen für Konzerte und Auftritte.

 

Und: Marianne Cathomen steht wieder im Tonstudio: Im Frühling soll wieder eine CD rauskommen.

Mit ihrem Titel "Hey Baby, küss mich noch mal" gewann sie im Jahre 2001 den Grand Prix der Volksmusik.

Vor einigen Jahren ist Marianne Cathomen mit ihrem Ehemann nach Flordia ausgewandert und hat mit ihm eine Firma im Immobilienbereich aufgebaut.

 

21.12.2019

weiterlesen ...

Bligg hilft Kindern auf die Klänge

Oft beginnen grosse Kinderträume mit einem Song. Genauso oft bleiben diese dann aber in Blockflöten stecken oder verheddern sich in den Saiten malträtierter Geigen. Damit dies künftig weniger oft passiert, dafür sorgt ein spannendes Programm, das Generali Schweiz, Bligg und die Swiss Music Awards gemeinsam entwickelt haben. 
 
Wie erfüllt man sich den Traum von der grossen Musikkarriere? Was braucht es für einen Nummer-eins-Hit? Wie fühlt es sich an, vor tausenden von Fans auf der Bühne zu stehen? Und wie stellt man es an, dass all dies nicht einfach ein Kindertraum bleibt, sondern irgendwann Realität wird?
 
Generali Schweiz, Bligg und die Swiss Music Awards (SMA) geben auf all diese Fragen konkrete Antworten. Sie haben gemeinsam ein spannendes Programm zur Musikförderung für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren entwickelt.
 
In eintägigen Workshops wird Kindern ganz unkompliziert Zugang zu verschiedensten Instrumenten, zu exklusiven Jamsessions und persönlichen Begegnungen mit anderen Musikern und Stars ermöglicht. Das soll einerseits einen Grundstein für die musikalische Entwicklung der Kinder legen und sie andererseits dazu motivieren, an ihren Träumen und Ideen festzuhalten und daran weiterzuarbeiten. Das Programm steht selbstverständlich auch Kindern offen, die aufgrund finanzieller oder familiärer Umstände nicht an den Workshops teilnehmen könnten. Das ist ein Aspekt, der Bligg sehr wichtig ist: «Musik bedeutete mir bereits als Kind alles. Aber wir hatten damals weder die Mittel noch die Möglichkeiten, mich musikalisch schulen zu lassen. Ich weiss also, wie elementar wichtig es ist, Kindern schon früh prägende Impulse auf ihren kreativen Weg mitzugeben.» Die globale Gemeinschaftsinitiative der Generali Gruppe und die Stiftung «The Human Safety Net» laden deshalb Kinder aus weniger privilegierten Bereichen der Gesellschaft direkt zu den Workshops ein. Das Projekt will folglich auch helfen, mittels der Musik Gemeinsamkeiten zu fördern und das Verbindende zu feiern. Und wer weiss: Vielleicht legen die Kids schon bald auf einer grossen Bühne neben ihrem Idol einen fulminanten Auftritt hin.
 
Bligg: «Die Musik war und ist bis heute ein zentraler Kompass in meinem Leben. Sie ist nicht einfach mein Beruf, sondern hat mich viele wichtige Lektionen gelehrt. Vertrauen in die eigene Vision, Mut zum eigenen Ausdruck und Ausdauer. Ich bin überzeugt, dass in jedem Kind ganz viel Musik schlummert. Diese wollen wir zum Klingen bringen und so den Kids nicht nur einen tollen Musikmoment bescheren, sondern eine wichtige, vielleicht richtungsweisende Lebenserfahrung ermöglichen.»
 
Marc Gobeli, Geschäftsführer der SMA, freut sich auf die Kooperation mit Bligg und SMA-Hauptpartner Generali: «Die Swiss Music Awards haben sich seit jeher der Talentförderung verschrieben – und die beginnt beim Nachwuchs. Wer weiss, vielleicht werden damit die Weichen für zukünftige SMA-Gewinnerinnen und Gewinner gelegt.»
  
Die eintägigen Workshops finden 2020 in Bern, Lausanne, Basel, Zürich und Luzern statt. Mehr Informationen finden Sie hier www.generali.ch/swiss-music-awards.
weiterlesen ...

Stefanie Hertel: Interessantes Trio

MORE THAN WORDS sind Stefanie Hertel, Lanny Lanner und Johanna Mross. Ihre größte Leidenschaft verbindet sie nicht nur privat, sondern auch auf der Bühne.

Mit ihrer Debüt-Single „HOME“ (Musik & Text Lanny Lanner) zeigten sie eindrucks-voll, wohin ihre musikalische Reise gehen wird. Mit der Eigenkomposition begeisterten sie am Release-Wochenende live on Stage bei der TV-Show „Die Goldene Henne" (LIVE im MDR) und bei der Preisverleihung „Die Goldene Bild der Frau".

Passend zur Weihnachtszeit bringt das Trio nun ein Remake des Klassikers „Driving Home for Christmas" von Chris Rea auf den Markt. Ein frisches Take am Klassiker, aufgepeppt mit ihrem modernen Country Sound geben sie dem Song eine neue Anmutung und ihren ganz persönlichen Drive.

„Stefanie, Johanna und ich lieben dieses Lied, das uns auf jeder Weihnachtstour begleitet und vor allem nach Tourende auf dem Weg nach Hause bei uns im Auto rauf und runter läuft. Die Idee, diesen Song neu aufzunehmen, ist mir schon sehr lange im Kopf herum gegeistert und mit MTW war die Zeit nun reif" , so Lanny Lanner.

Das erste Album der Band soll im Frühjahr 2020 erscheinen. Die erste Single-Auskopplung "Home" und das Musikvideo dazu wurden vorab am 20.09.2019 veröffentlicht.

weiterlesen ...

Gesucht!

Mehr Infos »

Spenden

Mehr Infos »

Kontakt

A. Bühler
Hauptstrasse 29a
5330 Bad Zurzach