So klingt das Herz der Schweiz: Diesmal aus Crans-Montana

Von links nach rechts: Martial Kamerzin, Ursula Haller, Jean-Michel Cina, Bruno Huggler Von links nach rechts: Martial Kamerzin, Ursula Haller, Jean-Michel Cina, Bruno Huggler pm crans-montana

Vom Donnerstag, 19. bis Sonntag, 22. September 2019 findet das Eidgenössische Volksmusikfest in Crans-Montana statt. Der Schweizer Brauchtumsanlass steht vier Tage im Zeichen der Schweizer Volksmusik, eingebettet in die einmalige Bergwelt der Walliser Alpen. Die Vorbereitungsarbeiten laufen auf Hochtouren, der Grossteil der Partner und Sponsoren ist an Bord und Crans-Montana wartet mit einer Première auf. Das Eidgenössische Volksmusikfest ist der grösste Volksmusikanlass der Schweiz und bietet der ganzen Szene, aber auch dem VSV, eine perfekte nationale Bühne.

crans montana

Das erste Eidgenössische Volksmusikfest wurde 1971 in Sargans veranstaltet. Es wird in einem Rhythmus von vier Jahren durchgeführt. Nach 1987 (Martigny) ist der Kanton Wallis zum zweiten Mal Austragungskanton des Eidgenössischen Volksmusikfestes. Insgesamt findet der Grossanlass zum 13 Mal statt, letztmals 2015 im Kanton Aargau in Aarau, davor 2011 in Kanton Graubünden in Chur. «Wir sind stolz, dass wir an der Delegiertenversammlung 2016 in Burgdorf, das Eidgenössische Volksmusikfest 2019 nach Crans-Montana vergeben durften», freut sich Ursula Haller, Zentralpräsidentin des Verbandes Schweizer Volksmusik.

Ein wirkungsvolles Zeichen für die Schweizer Volksmusik

Das Eidgenössische Volksmusikfest ist aus Sicht der Zentralpräsidentin im Vierjahrestakt jeweils das Highlight des Jahres. „Wenn es uns gelingt ein unvergessliches Volksmusikfest im Herzen der Alpen zu gestalten und die Schweizer Volksmusik mit seiner Vielseitigkeit zu präsentieren, dann bin ich zufrieden“, so die Zentralpräsidentin. Der Verband Schweizer Volksmusik (VSV) sieht sich nicht als wegweisende Institution in Bezug auf die Stilistik und Weiterentwicklung der Schweizer Volksmusik, weil diese sich von selbst entsprechend entwickelt. Viel mehr steht der VSV genau für das aktuelle Volksmusikschaffen ein und unterstützt Musikantinnen und Musikanten, aber auch die gesamte Szene mit ihren zahlreichen Fans, in verschiedenen Anliegen. Dazu gehört explizit die Förderung junger Volksmusikantinnen und Volksmusikanten, die Aus- und Weiterbildung sowie die kulturpolitische Lobbyarbeit. Der VSV seht dabei immer für sämtliche Volksmusikarten ein, was er sich auch in seinem Versprechen auf die Fahne schreibt: Der Verband Schweizer Volksmusik setzt sich ein für traditionelle und neue Töne.

Es gibt sie gar nicht, «die Schweizer Volksmusik»

DIE Schweizer Volksmusik, gibt es gar nicht. Viel mehr müsste von Schweizer Volksmusiken (verschiedene Arten) gesprochen werden, da Volksmusik praktisch in jeder Region anders ist. Dies insbesondere auch im Zusammenhang mit den vier Sprachregionen. Die heute bekannte Volksmusik entwickelte sich aus der ländlichen Tanzmusik des 19. Jahrhunderts. Damals existierte eine grössere instrumentale Vielfalt mit Streichern, Blechblasinstrumenten, Klarinetten, Klavieren (vor allem in der Zentralschweiz) und Hackbrettern (in der ganzen Schweiz). Die Handorgel (darunter das Schwyzerörgeli) setze sich erst Anfang des 20. Jahrhunderts als stilprägend durch und verdrängte gleichzeitig die Streicher. Dafür kamen noch Dudelsäcke und Schalmeien aus früheren Zeiten vereinzelt zum Einsatz. Das Saxofon ersetzte ab Mitte der 1920er Jahre dann die Trompete.

Crans-Montana als Destination bedeutender Grossanlässe

Zum ersten Mal in der Geschichte des Eidgenössischen Volksmusikfestes findet dieses auch auf der Alp statt. Am Samstag- und Sonntagmorgen finden ab 6 Uhr entsprechende Darbietungen auf der Alp mit Sonnenaufgang statt. „Dies wird für unsere Gäste ein eindrückliches und emotionales Erlebnis werden. Schweizer Volksmusik und ein Sonnenaufgang in den Walliser Alpen, verbunden mit dem Genuss von Walliser Köstlichkeiten, mehr Schweizer Brauchtum geht gar nicht“, schwärmt der Präsident des Organisationskomitees, Jean-Michel Cina, von dieser Première. Im Zusammenhang mit der Austragung des Eidgenössischen Volksmusikfestes bietet Crans-Montana den passenden Rahmen für einen solchen Grossanlass. „Crans-Montana hat neben einheimischen vor allem auch viele internationale Gäste und ist es sich gewohnt die verschiedenen Kulturen miteinander zu verbinden. Die Schweizer Volksmusik ist ein verbindendes Kulturgut, welches verschiedene Altersklassen und Nationalitäten zusammenbringt“.

 

Weitere Infos auf der Website:

www.cransmontana2019.ch 

Nach oben

Gesucht!

Mehr Infos »

Spenden

Mehr Infos »

Kontakt

A. Bühler
Hauptstrasse 30
5312 Döttingen AG