Liebes-Aus bei Helene Fischer und Florian Silbereisen

Zahlreiche Internetportale vermelden das Liebes-Aus von Helene Fischer und Florian Silbereisen.

Das wäre ja wirklich d i e Schlagersensation des Jahres.

Kurz vor der grossen Helene Fischer Weihnachtsshow!

Wie RTL berichtet, soll die 34-Jährige ihren Partner verlassen haben. «Während in den letzten Wochen mal wieder über eine bevorstehende Hochzeit spekuliert wurde, waren wir längst getrennt.

Eine Trennung ist immer traurig, auch wir waren sehr traurig.», sagt Silbereisen zur «Bunte».

Die Meldungen im Netz überschlagen sich zur Zeit, die Nachricht ist dermassen überraschend.

Eben hat sich Helene Fischer auf Facebook mit einem persönlichem Schreiben an ihre Fans gewendet und

bestätigt die Trennung. Sie bedankt sich bei Florian Silbereisen für die gemeinsame Zeit.

Gespannt, wie die Fans diese Meldung entgegennehmen...

 

Inzwischen hat sich auch Florian Silbereisen zu Wort gemeldet.

Er bestätigt, dass Helene Fischer einen neuen Mann an ihrer Seite hat und spricht bereits von einer gemeinsamen Show, die er trotzdem zusammen mit Helene machen möchte.

Mehr demnächst...

 

update 19.12.2018

 

weiterlesen ...

Hachiko-eine bewegende Geschichte

Jetzt mag man feine Geschichten, feine Lieder. Da ist natürlich Monika Martin prädestiniert dazu. In ihrem Lied "Hachiko" singt uns Monika Martin vom Hündchen Hachiko, der seinen Meister jeden Tag auf den Weg zur Arbeit bis zum Bahnhof begleitet, dann zurück nach Hause ging und am Abend selbständig wieder zum Bahnhof lief, um da seinen zweibeinigen Freund vom Zug abzuholen.

 

Eines Tages verstarb der Mann auf der Arbeit und kehrte nie mehr zurück. Doch sein Hund, dessen Treue über den Tod hinaus ging, kam jeden Abend weiterhin pünktlich zum letzten Zug auf den Bahnhof und wartete auf seinen Meister....

 Diese Geschichte von bedingungsloser Liebe und Treue hat auch Monika Martin bewegt und zum Anlass genommen, mit ihrer gefühlvollen Stimme auf der Single "Hachiko-ich wart' auf Dich" musikalisch zu erzählen.

 

"Es gibt Dinge, die der Tod nicht ändern kann ..."

"....Nur wer liebt, weiss, wie man lang warten kann..."

 

update

 

17.12 2018

weiterlesen ...

Luca Hänni macht den Blue Bayou

SRF würdigt in einer grossen Sendung das Schaffen von Sängerin Paola Felix. Grosse Schweizer Musiker/-innen sitzen mit Paola zusammen, blicken zurück, lassen alte Einspielungen laufen und interpretieren zwischendurch Lieder von Paola.

Und dann die Ueberraschung: Luca Hänni singt erstmals Deutsch, macht den Blue Bayou und alle fragen sich: Warum singt er nicht öfters Deutsch.

Er bot eine wunderbare Version mit eigenem Stil. Einfach perfekt.

Paola war sichtlich hin und weg. "Warum singsch du nit Dütsch?" fragte sie sofort. Und wer weiss, vielleicht hat damit die Karriere von Luca Hänni eine neue Dimension gewonnen.

Es war eine stilvolle Sendung und Michael von der Heide weiss offenbar fast mehr über Paola, als sie selbst.

 

Paola überstrahlte alle

Paola ist eine unglaubliche Frau mit einer ungemein positiven  Ausstrahlung. Und offenbar verfolgt sie die Ereignisse in der Musikbranche noch immer, geht an Konzerte und kennt die neuen Stars.

Bereits mit 40 Jahren zog sie sich als Sängerin zurück. Sie wollte vor allem mit ihren Liedern in Erinnerung bleiben. Und dass dies gelungen sei, freute sie am meisten an der Ueberraschungsgala.

 

Miss Blue Bayou forever

Paola ist eine Liga für sich. Was sie erreicht hat. Was sie kann. Und dass  die Jungs heute ihre Lieder wieder versuchen zu interpretieren, spricht für sich.

Und auch seitens der Chefredaktion bleibt einfach ein verneigender Gruss nach St. Gallen....

 

In den 80-er Jahren war sie zusammen mit Ehemann Kurt Felix im Deutschen Fernsehen mit "Verstehen sie Spass?"  in der Top-Liga der Unterhaltungsbranche und ihr Bekanntheitsgrad ist enorm.

Und ein bisschen lebte am Samstagabend die gute alte Fernsehzeit wieder auf ....Dank SRF!

 

update 15.12.2018

 

weiterlesen ...

Hochstehende Ländlermusik im verschneiten Graubünden

Am Samstag ist es soweit: Trotz Schnee, Eis und Kälte wird natürlich musiziert in Graubünden. Und das Jahr fängt eigentlich erst mit dem Ländlerkapellentreffen so richtig an!

Aus Juf, dem Safiental, der Herrschaft: Alle kommen ans grosse Ländlerfest!

update 11.01.2019

Mehr demnächst!

Jetzt Platz reservieren!

Ab Montag, 05. November 2018 können die begehrten Tickets unter 081 353 39 22 jeweils von Montag bis Donnerstag 18.00 bis 20.00 Uhr bestellt werden. Preis CHF 35.00; VSV Mitglieder CHF 30.00 Weitere Informationen: Verband Schweizer Volksmusik

 

Events-Detail 12.01.2019 55. Bündner Ländlerkapellentreffen (öffentliche Veranstaltung) Kapelle Oberalp, Willis Wyberkapelle, Formation Wänteleschieber, Grischune Örgeler, Ländlerbuebe Biel, Oberbaselbieter Ländlerkapelle, Chapella Erni, Echo vom Paradiesli, Geschwister Fässler, grauBündig, Ils Janischs, Jodelduett Hany Küttel, Capella Alp Laret, Volksgefühl Schabernack, Oberalp, Berna-Grischa

 

Die Berichterstattung vom 54. Ländlerkapellentreffen im Forum im Ried

 

https://musikpost.ch/index.php/news/item/1978-laendlerkapellentreffen-musikalischer-jahresauftakt-in-graubuenden

 

update 09.12.2018

weiterlesen ...

Fast schon Tradition: Weihnachtsgrüsse der Mirendos

Sie sind einfach so herzlich, aufgestellt und innovativ: Die Mirendos. Jedes Jahr schicken sie Weihnachtsgrüsse. Die Musikpost.ch bedankt sich bei den Mirendos und allen Musiker/-innen für die schöne Zusammenarbeit und wünscht allen eine friedliche und gesegnete Weihnachtszeit!

Im Wissen und Bewusstsein, dass nichts selbstverständlich ist im Leben.

Letztlich alles Gegeben, geschenkt, Gnade.  Und vieles auch unvergänglich, unendlich und darum bleibt immer: Die Zuversicht und Hoffnung!

 

Nochmals zu den Mirendos:

 

Im Sinne unseres Liedes siehe Link
https://www.youtube.com/watch?v=WYWZnLfbm1w

und Anhang wünschen wir Euch eine gesegnete und frohe Advents- und
Weihnachtszeit.

Mit ganz lieben musikalischen Grüssen

Eure Mirendos und Dolores

weiterlesen ...

Paola ist bei Helene Fischer-Show mit dabei!

Das ist der Traum von allen bekannten Sängerinnen und Sängern: Zusammen mit Helene Fischer auf der Bühne zu stehen. Und am liebsten natürlich in deren eigenen Show: Der Helene Fischer-Show.

Jetzt sind die Namen bekannt und ein Showact ist ganz speziell und selten, ja einzigartig: Paola Felix wird mit Helene Fischer auftreten!

Zur Pressemeldung:

 
Mainz (ots) - In der 180-minütigen "Helene Fischer-Show", die das ZDF am ersten Weihnachtsfeiertag, Dienstag, 25. Dezember 2018, um 20.15 Uhr ausstrahlt, erwartet die Zuschauer ein abwechslungsreiches Programm aus viel Musik, spektakulärer Artistik, überraschenden Duetten und besonderen Inszenierungen.

Die beliebte Entertainerin Helene Fischer hat jede Menge nationale und internationale Musikgäste in die Düsseldorfer Messehalle eingeladen, die gemeinsam mit ihr Duette präsentieren und für zahlreiche Gänsehautmomente sorgen werden.

Angekündigt haben sich bereits Hollywood-Star Kiefer Sutherland, "Mr. Despacito" Luis Fonsi, Italiens Superstar Eros Ramazzotti, die Schlager-Power-Frauen Maite Kelly, Michelle und Kerstin Ott, Schauspieler Florian David Fitz, die Comedians Olaf Schubert und Martin Schneider, Rockstimme Ben Zucker, Magier Farid, Newcomer Eli, Österreichs Durchstarterin Ina Regen, Popstar Luca Hänni, Performance-Künstler "Blondy", Gesangstalent Philias Martinek, die Akrobaten von Zurcaroh sowie Soulmusiker Stefan Gwildis, der gemeinsam mit dem Gebärdenchor HandsUp auftreten wird.

Die "Helene Fischer-Show" ist eine Gemeinschaftsproduktion in Kooperation mit dem ORF und SRF und die mittlerweile sechste im ZDF. Die letzte Ausgabe am 25. Dezember 2017 erreichte 6,12 Millionen Zuschauer und damit einen Gesamtmarktanteil von 19,7 Prozent.

 

update 08.12.2018

weiterlesen ...

Grosse Delegiertenversammlung in Lengnau

Alle Jahre wieder. Hunderte von Delegierten des Aargauischen Musikverbandes AMV treffen sich zu Beginn der Adventszeit zur Delegiertenversammlung. Neben den Verbandsgeschäften galt es auch Beziehungen mit Gleichgesinnten in Lengnau zu pflegen.

Die Musikgesellschaft Brassband Lengnau unter der musikalischen Leitung von Markus Hauenstein stimmte die Delegierten mit einem ansprechenden Repertoire auf die Versammlung ein. Kantonalpräsident Kurt Obrist konnte die 132. Delegiertenversammlung pünktlich eröffnen und Beat Jeggli, Präsident des gastgebenden Vereins MG BB Lengnau begrüsste die Delegierten im Namen des Gastgebers. Im Anschluss gedachte Veteranenchef Giuseppe Di Simone den Verstorbenen.

Von den 157 Erwachsenen-Vereinen und 20 Jugendspielen waren insgesamt 154 anwesend, 21 Vereine waren entschuldigt und zwei unentschuldigt. Der Wahl der Stimmenzähler folgte das Grusswort des Landammanns Alex Hürzeler. Ihm persönlich blieb das Kantonale Musikfest in bester Erinnerung. Musik strahlte weit über Kantonsgrenzen hinaus. Es war ihm eine Freude Gast zu sein. Alex Hürzeler meinte: «Blasmusik verbindet, begeistert und ist nach wie vor in weiten Teilen der Bevölkerung beliebt!» Es sei wichtig, die richtige Balance zu finden zwischen Tradition und Moderne. Zum Schluss wies er nochmals auf die Aktion «Eingeladen» der Aargauer Museen hin und wünschte allen nach einem ereignisreichen Musikjahr einen erfolgreichen Start ins 2019.

Vizeammann Viktor Jetzer aus der Gastgebergemeinde Lengnau stellte die rund 2800 Einwohner grosse Gemeinde vor. Stolz ist man im Surbtal auf die kulturelle Vielfältigkeit und das Potential von über 30 aktiven Vereinen. Der offerierte Apéro im Anschluss der Versammlung stiess auf riesigen Applaus.

Finanzen im Lot

Finanzchefin Christina Brunner erläuterte die Jahresrechnung 2017/18. Trotz einiger Verschiebungen gegenüber dem Budget, konnte die Rechnung mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen werden. Sandra Huber verlas den Revisorenbericht und attestierte dem Vorstand und insbesondere der Rechnungsführerin einwandfreie Arbeit. Der anschliessend präsentierte Voranschlag basiert auf unveränderten Jahresbeiträgen. Nach diversen Detailerläuterungen wurde auch das Budget 2018/19 mit grossem Mehr gutgeheissen.

Das Highlight des Jahres

Viel positives Feedback erreichte die Verantwortlichen zum kantonalen Musikfest 2018 in Laufenburg. OK-Präsident Walter Marbot zog eine positive Bilanz: Kein Tropfen Regen von Aufstellen bis Abräumen und hervorragende Zusammenarbeit der drei Co-Organisatoren Musikgesellschaften Kaisten und Sulz sowie Stadtmusik Laufenburg. Auch finanziell war das Fest für die Vereine ein voller Erfolg. Er sprach grossen Dank dem 6-köpfigen Kernteam und dem über 30-köpfigen OK und den 132 teilnehmenden Vereinen aus. Walter Marbot überreichte als Geschenk und Überraschung einen Check über 5000 Franken zu Gunsten der musikalischen Jugendförderung. Im Gegenzug zeichnete Kurt Obrist das Kern-OK mit der goldenen Ehrennadel des Musikverbandes aus.

 

Mit unverändertem Team in die weitere Zukunft

Die in diesem Jahr anstehenden Gesamterneuerungswahlen wurden durch Ehrenpräsident Franz Steger durchgeführt. Er dankte vorweg allen Funktionären für die grosse Arbeit. Da keine Demissionen vorlagen und die bestehenden Mitglieder unbestritten waren, war dieses Traktandum schnell erledigt. Auch Präsident Kurt Obrist wurde per grosse Akklamation bestätigt. Ebenfalls bestätigt wurden die Rechnungsrevisorinnen Sandra Huber und Monika Bur.

Reichhaltiges Programm 2019

Es folgten Mitteilungen aus den verschiedenen Ressorts. Michèle Peter strich als Präsidentin von Jugendmusik Aargau die Highlights des nächsten Jahres hervor. Crossover-Projekte, Junge Bläserphilharmonie, Jugendmusiklager auf dem Herzberg und zu guter Letzt auch der Aargauische Jugendmusiktag am 30. Juni zählen zu den vielen Highlights.

Aus der Musikkommission berichteten Karin Wäfler, Tobias Zwicky und Urban Bauknecht. Instrumentalworkshops zu Tuba, Flöte, Saxophon, Mallets, ja sogar ein Workshop Mentaltraining mit Thomas Spielmann gehören zu den Ausbildungsangeboten im kommenden Jahr. Ebenfalls werden Dirigentenkurse und Militärmusikkurse als Vorbereitung auf Spielprüfung angeboten. Das Projekt «Pult-Premiere» mit vier Dirigentenneulingen hat die Premiere erfolgreich hinter sich und wird sicher erneut durchgeführt. Das Nachfolgeprojekt «Pult-Praxis» soll darauf aufbauen und eine weitere Lücke im Finden von neuen Dirigenten schliessen.

André Keller, Kommunikationschef, blickt zurück auf « #BlasmusikAargau goes live and together» vom 5. Mai und weitere Marketingaktivitäten des AMV wie der Präsenz am kantonalen Musikfest mit Stand, Fotobox und Interviews. Weiter konnten Partner wie Kromer Print, Musikpunkt und Swisslos gewonnen werden. Erneut hat der AMV für das kommende Jahr etwas im Köcher: «Wir sind #BlasmusikAargau». Ein Konzert mit einem riesigen Orchester aus mind. 2 Personen pro Verein (rund 360!) an einem zentralen Ort am 24. August wird die Aufmerksamkeit auf sich lenken. Weiter werden die Kanäle des AMV über ein Magazin, Newsletter, Social Media und Website weiter intensiv gepflegt.

Grussworte und fulminanter Schlusspunkt

Leutnant Dominik Seitz aus Gebenstorf überbringt die besten Grüsse der Armee. Er informiert über aktuelle Entwicklungen und Anpassungen und nennt die rekrutierten Armeemusikanten unseres Kantons für das kommende Jahr.

Gerne hätte Kurt Obrist den Kantonalfähnrich Priska Bannholzer nach fünf Jahren ehrenvoll verabschiedet, leider ist sie verhindert. Am Musikfest übergab sie turnusgemäss an den neuen Fähnrich Ludwig Dünner.

Vom Schweizerischen Blasmusikverband überbringt Vorstandsmitglied Sigi Aulbach die besten Grüsse und aktuelle Informationen. Die aktuellen Schwerpunkte sind das eidgenössische Musikfest in Interlaken, die weitere Etablierung von «Jugend + Musik» und die neue Online-Datenbank des SBV. Diese soll wesentlichen Mehrwert für Vereine bringen, damit diese auch rege benutzt wird.

Kurt Obrist beschliesst die zügige Versammlung mit dem Hinweis auf die nächste Delegiertenversammlung am 7. Dezember 2019 in Brittnau und dem Aufruf für Musiktag-Organisatoren. Nach dem offerierten Apéro liess sich ein grosser Teil der Delegierten aus der feinen Küche der BB Lengnau verwöhnen. Akustisch stand im Anschluss ein sensationelles Konzert der Prix Walo gekrönten Formation «Generell 5» auf dem Programm. Selten war die Halle nach einer Delegiertenversammlung so lange praktisch vollbesetzt.

 

update

03.12 2018

 

weiterlesen ...

Zuversicht und Wärme, besonders zur Weihnachtszeit!

Die Calimeros sind immer wieder für eine Ueberraschung gut.

Nach vielen vielen Jahren präsentieren sie eine wunderbare Weihnachts-CD.

Der Uebergang von eigenen Titeln zu traditionellen Liedern wie etwa "Leise rieselt der Schnee" ist sozusagen fliessend. Doch auch die traditionellen Lieder sind verblüffend gut musikalisch neu verpackt und bieten ein schönes Hörerlebnis.

Ja, man mag mitsingen. Und somit ist klar: Die Calimeros werden bei vielen Menschen im intimen familiären Weihnachtsfest präsent sein. Einige Winterlieder können durchaus ausserhalb von Weihnachten gesungen werden.

 

"Live-Auftritte" mit diesen Liedern gebe es nur etwa zehn im Dezember, wie Roland Eberhart gegenüber der Musikpost.ch festhält. 

 

Für ihn ist Weihnachten ein wichtiger Moment. "Es ist die Zeit, wo man auch mal Gedanken macht über Wichtiges und weniger Wichtiges im Leben."

Aus sei auch jene Zeit, in der der gerne  mit der Familie zusammen ist, einander besucht und auch Zeit hat füreinander."

 

 

Was wäre denn die Massage von Roland Eberhard zu Weihnachten?

"Man sollte versuche, sich besser zu verstehen. Man sollte vermehrt versuchen, sich gegenseitig auch Sachen zu gönnen-ohne Neid.

Den  Frieden zu wahren, so gut wie es möglich ist. Jede und und jeder  sollte da seinen Beirag leisten. Und natürlich Sorge tragen zur eigenen Gesundheit und versuchen, sich im positiven Sinn durchs Leben zu schlagen."

 

Roland Eberhart ist trotz seiner Erfolge nicht abgehoben. Er kennt die Situation vieler Menschen.

"Wir haben viele Fans, die uns anschreiben, uns besuchen und  auch erzählen, wie schwer sie es im Leben haben",  berichtet Roland nachdenklich.

 

"Viele Menschen erleben seelische Not."

Diesen Menschen tut unsre Musik gut. Und gerade in der Weihnachtsziet ist dies besonders wichtig. Und wir verbreiten eine gewisse Zuversicht und eine gewisse Wärme."

 

Bereits bei der ersten Weihnachts-CD habe er festgestellt, wie Menschen  ab Ende November die CD zuhause abspielen und immer wieder hören und dabei besinnlich werden.

 

"Ich habe gemerkt, dass es den Menschen gut tut und es wichtig ist für sie. Gerade am 24. und 25. Dez. wird die CD besonders gespielt. Die Menschen lassen sich berieseln, oder singen mit.

 

Zu den einzelnen Titeln demnächst mehr ...

Auf der Homepage ist auch ein tolles Video von und mit den Calimeros anzuschauen!

 

www.calimeros.ch 

weiterlesen ...

Semino Rossi startet Latino-Tour

Passion und Temperament schreibt man Latinos gerne zu. Das gilt erst Recht für einen stolzen Argentinier wie Semino Rossi. Sinnlichkeit und Leidenschaft gemischt mit spanisch melodiösen Rhythmen und Tänzen wie dem Tango bringt er im Frühling live mit sein er 12 Mann starken Band & Special Guest Manolo Voice oft he Gypsies auf die Bühnen.

Mit der Latino - Tour 2019 erfüllt sich der Schlagerstar einen Traum, "der mein Herz und meine Seele zum Klingen bringt." Der gebürtige Lateinamerikaner erfüllt sich mit di esem außergewöhnlichen Tour - Programm einen Herzenswunsch, den er seit vielen Jahren in sich trägt. "Ich habe auf den richtigen Augenblick gewartet, um in meiner Muttersprache zu singen", freut sich der 56 - Jährige auf diesen musikalisc hen Ausflug zu seinen Wurzeln.

Mit 18 außergewöhnlich berührenden Konzerten öffnet Semino Rossi im April 2019 sein Herz und gewährt bewegende Einblicke in seine Seele. D ankbar für seine Karriere, wird er dem Schlager treu bleiben - umso exklusiver sind diese gefühlvollen I nterpretationen lateinamerikanischer Hits.

Eintrittskarten für die Konzerte sind ab sofort erhältlich unter www.ticketmaster.de , sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.tourneen.com

weiterlesen ...

Unverwüstlich, lustig und originell: Peach Weber

Peach  Weber  ist  der  wohl  erfolgreichste  Komiker  der  Schweiz.  Seine  neue  Show  iPeach  ist  bereits  sein  15.  Programm  und  begeistert  einmal  mehr  die  Massen. 

Der  Lachvater  der  Nation  verbindet  seit  fast  40  Jahren  Generationen  mit  seinen  Witzen  und  Liedern.  Am  Montag,  19.  November  2018  gastiert  Peach  Weber  im  Hotel  Sonne  in  Altstätten.  Er  gehört  zu  den  Stars  der  Schweizer  Comedybranche.  Nach  einer  Ausbildung  zum  Primarlehrer  wurde  Peach  schon  bald  durch  seine  humorvollen  Lieder  –  darunter  die  Gassenhauer  wie  „Ich  bi  de  Borkechäfer“,  „Sun,  fun  and  nothing  to  do“  und  „Überall  het’s  Pilzli  draa“–  schweizweit  bei  allen  Generationen  bekannt. 

Lachen  erlaubt  Peach  Weber  erfindet  sich  immer  wieder  neu.  So  sagt  er  selbst:  „Habe  ich  in  den  bisherigen  14  Programmen  doch  vorwiegend  Gäx,  Gedichte  und  Lieder  zum  Besten  gegeben,  verblüffe  ich  im  neuen  Programm  „iPeach“  mit  Gedichten,  Liedern  und  Gäx! 

Als  Höhepunkt  des  Wandels  werde  ich  auf  dieser  Tour  als  Zwischenverpflegung  nicht  mehr  schnöde  Schinken-Sandwiches,  sondern  als  Zeichen  des  Neuanfangs  nur  noch  Salami-Sandwiches  essen.“  Was  für  eine  Sensation!  Vorverkauf  gestartet  Keine  Frage,  Peach  Weber  gelingt  es  auch  heute  noch,  jung  und  alt  zum  Lachen  zu  bringen.   

Tickets  für  seine  Show  sind  ab  sofort  unter  der  Tel.  0900  800  800  (Fr.  1.19/Min.),  an  allen  Poststellen,  Coop-City  und  Manor  sowie  unter www.ticketcorner.ch erhältlich.     

Eventfacts:Peach  Weber:  iPeach 

Weitere  Termine:  26.  September  2018  –  Zwei  Raben  Einsiedeln  10.  Oktober        2018  –  Kreuzsaal  Lyss  11.  Oktober        2018  –  Burgsaal  Thun  07.  November  2018  –  Forum  Ried  Landquart  08.  November  2018  –  Stadthof  Rorschach  14.  November  2018  –  Aegerihalle  Unterägeri  15.  November  2018  –  Aula  Kanti  Glarus  19.  November  2018  –  Hotel  Sonne  Altstätten    20.  November  2018  –  Tonhalle  St.Gallen    28.  November  2018  –  Saalbau  Reinach  05.  Dezember  2018  –  Stadtsaal  Zofingen  06.  Dezember  2018  –  Zentrum  Schluefweg  Kloten  17.  Dezember  2018  –  Reckensaal  Thayngen  Türöffnung:  19.00  Uhr  Beginn:  20.00  Uhr  Vorverkauf:  www.ticketcorner.ch,  Tel.  0900  800  800  (Fr.  1.19/Min.),  Coop  City,  Manor  und  Poststellen. 

Weblinks:  www.ticketcorner.ch www.peachweber.ch www.starshows.ch  www.starproductions.ch 

weiterlesen ...

Gesucht!

Mehr Infos »

Spenden

Mehr Infos »

Kontakt

A. Bühler
Hauptstrasse 29a
5330 Bad Zurzach