Die Star-Pianistin Martha Argerich kommt nach Zürich

(Zürich)(PPS) Die grosse Pianistin Martha Argerich spielt mit ihrer Tochter Lyda Chen und dem befreundeten Ensemble «ReEncuentros» ein sehr persönliches Konzertprogramm mit Werken von Debussy, Mendelssohn, Ginastera, Hubert, Nisinman und Piazzolla.

Martha Argerich gehört zu den herausragendsten und vielseitigsten Pianistinnen aller Zeiten. Sie liebt es, gemeinsam mit befreundeten Musikern auf der Bühne zu stehen. Ihre Konzerte «Martha Argerich & friends» sind legendär und immer ein besonderes Erlebnis. Am 10. Juli lädt Martha Argerich in die Tonhalle Maag Zürich zum musikalischen Fest "en famille" ein - im Ensemble "ReEncuentros" musizieren nebst Martha Argerichs Tochter Lyda Chen (Viola) der Pianist Eduardo Hubert, Marcelo Nisinman (Bandoneon), Anton Martynov (Violine), Jorge Bosso (Violoncello) und Jonas Villegas (Kontrabass). Das Konzertprogramm enthält Claude Debussys «Prélude à l’après-midi d’un faune» für zwei Pianos sowie das zweite Klaviertrio c-Moll von Felix Mendelssohn Bartholdy und führt danach weiter zur musikalischen Wiege Martha Argerichs und des Ensembles: zum argentinischen Tango.

MARTHA ARGERICH & ReEncuentros
10. Juli 2019, 19:30, Tonhalle Maag Zürich

Konzertprogramm

Claude Debussy, Prélude à l’après-midi d’un faune
Felix Mendelssohn Bartholdy, Klaviertrio Nr. 2 c-Moll op. 66
Alberto Ginastera (arr. Jorge Bosso), Pampeana Nr. 2 op. 21
Ástor Piazzolla (arr. Eduardo Hubert), Oblivion und Libertango
Marcelo Nisinman, Hombre Tango
Eduardo Hubert, Martulango
Ástor Piazzolla, Tres minutos con la realidad

Martha Argerich, Klavier
Ensemble ReEncuentros
Eduardo Hubert, Klavier
Marcelo Nisinman, Bandoneon
Anton Martynov, Violine
Lyda Chen, Viola
Jorge Bosso, Violoncello
Jonas Villegas, Kontrabass

weiterlesen ...

Swiss Music Awards unter neuer Führung

Zürich, 9. Juli 2019 – Oliver Rosa zieht sich nach zwölf erfolgreichen SMA-Produktionen als Executive Producer zurück, bleibt aber mit seinem Know-how dem Format als Berater erhalten. Gleichzeitig ändern sich die Strukturen im Hintergrund: Aroma und FS Parker/Activation übernehmen.

Nach zwölf Durchführungen hat sich Oliver Rosa entschieden sich aus der operativen Rolle als Executive Producer der Swiss Music Awards sowie als Geschäftsführer des Veranstalters Claim Event AG zurückzuziehen. Er wird die SMA weiterhin in einer beratenden Funktion begleiten und dem Format damit weiter verbunden bleiben und nimmt dazu wie folgt Stellung: «Nach all den intensiven Jahren mit viel Herzblut ist nun für mich der ideale Zeitpunkt gekommen, die Planung und Durchführung der SMA in neue Hände zu geben. Ich bedanke mich beim ganzen Team, allen Partnern und den vielen Musikerinnen und Musikern für ihr grosses Vertrauen über diese Zeit. Ich freue mich, in einer neuen Rolle weiterhin meinen Beitrag für diese wichtige Plattform der Schweizer Musikszene beitragen zu dürfen». Rosa hat die grösste Schweizer Musikpreisverleihung von Beginn weg konzipiert und über die Jahre erfolgreich weiterentwickelt. 

Oliver Rosa übergibt die Führung der Firma Claim Events AG, welche die SMA weiterhin durchführen wird, den beiden erfahrenen und etablierten Agenturen Aroma & FS Parker/Activation, die sich nahtlos der Planung der nächsten Ausgabe des Events annehmen.
Ivo Sacchi, Präsident des Preisverleihers Press Play sowie des Branchenverbands IFPI Schweiz, der als Lizenzgeber der Swiss Music Awards eng in den Übergabeprozess eingebunden war: «Ein grosses Dankeschön an Oliver Rosa. Ohne ihn und sein Engagement hätten sich die SMA nicht zum wichtigsten Entertainment Event in der Schweiz entwickelt. Dass Aroma und FS Parker/Activationsich nun den anstehenden Herausforderungen stellen, freut mich besonders. Beide Partner sind ambitionierte Event- und Kommunikationsagenturen.»

«Wir freuen uns, die Swiss Music Awards weiterzuführen und dabei auch weiter zu entwickeln. Hierfür möchten wir uns bei Oliver für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken und freuen uns, weiterhin auf seine Erfahrung zurückgreifen zu können» sagt Lukas Meier von Aroma. Michael Achermann von FS Parker/Activation betont, dass bestehende Partnerschaften und Geschäftsbeziehungen weitergeführt werden sollen und kündigt dabei an, die digitale Auswertung noch stärker ausbauen zu wollen. 
 
Mit dem Umzug der Veranstaltung in die Zentralschweiz, verbunden mit dem Konzept der zwei Säle imKKL Luzern und einem Fokus auf Live-Musik und der Nachwuchsförderung, gelang den Swiss Music Awards in diesem Frühjahr eine erfolgreiche Anpassung der Positionierung, die eine starke Basis für die nächsten Jahre schafft. Die 13. SMA finden voraussichtlich am 29. Februar 2020 zum zweiten Mal in Luzern statt. Das neue Team von Claim steht derzeit dazu in Gesprächen mit den Verantwortlichen des KKL, des Co-Producers SRF sowie weiteren Event- und Medienpartnern.»
 
Zur Veranstaltung
Die Swiss Music Awards, die grösste Musikpreisverleihung der Schweiz, haben seit der Premiere 2008 zwölf Mal stattgefunden. Zuletzt, im Februar 2019, erstmals im KKL Luzern. Bei der wich­tigen Förderplatt­form für das schweizerische Musikschaffen werden in über zehn Kategorien neue Talente und erfolgreiche Künstler*innen ausgezeich­net. Die Preisverleihung wird von zahlreichen Live-Auftritten nationaler und internationaler Acts begleitet. Der Event wird in einer nationalen TV Show und auf diversen Onlinekanälen in alle Landesteile der Schweiz übertragen.  
Veranstalter der Swiss Music Awards ist die Claim Event AG. Der Branchenverband Press Play ist offiziel­ler Verleiher und da­mit auch für die Reglementie­rung und in Zusammenarbeit mit der GfK Schweiz für die Auswer­tung der Preisverlei­hung verantwort­lich. Das Reglement ist auf der Website des Verlei­hers publiziert: www.press-play.info
Weitere Informationen zur Veranstaltung unter: www.swissmusicawards.ch
weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren